Nutzen Sie Ihre Chance und gewinnen Sie ein tolles Schmuckstück

26. November 2018  
Gelistet unter: Featured, Gewinnspiel, News

Weil Schenken bekanntlich Freude macht, möchten auch wir vom „Schmuck Magazin“ gemeinsam mit Schmuckherstellern die Chance nutzen und unseren Lesern und Leserinnen eine kleine Freude bereiten. Wir verlosen insgesamt sechs Schmuckstücke der Hersteller: Tezer, Knotenschmuck, Eva Strepp, Capolavoro, Bernd Wolf und Célia von Barchewitz.
Mehr lesen

Diamant – Edelstein mit Star-Appeal

16. November 2018  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Featured

Diamanten umgibt, auf Grund ihrer Seltenheit, Werthaltigkeit und Einzigartigkeit, eine verführerische Aura, der sich niemand entziehen kann. Vor tausenden von Jahren entstanden, sind sie gemacht für die Ewigkeit – wie auch Shirley Bassey in dem Titelsong „Diamonds are forever“ des gleichnamigen James-Bond-Filmes hervorhob. Wir begeben uns auf eine Spurensuche zum Thema „Must-haves und Must-knows“ bei Diamanten. Diamanten umgibt, auf Grund ihrer Seltenheit, Werthaltigkeit und Einzigartigkeit, eine verführerische Aura, der sich niemand entziehen kann. Vor tausenden von Jahren entstanden, sind sie gemacht für die Ewigkeit – wie auch Shirley Bassey in dem Titelsong „Diamonds are forever“ des gleichnamigen James-Bond-Filmes hervorhob. Wir begeben uns auf eine Spurensuche zum Thema „Must-haves und Must-knows“ bei Diamanten.

Allgemein kann man sagen: je größer ein Diamant, desto seltener und wertvoller ist er. Die Reinheit (Clarity) eines Diamanten ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium zur Wertbestimmung. Da Diamanten in den Tiefen der Erde entstehen, haben sie natürliche Einschlüsse im Inneren. Bei der Gradierung der Reinheit gilt: Je weniger, kleiner und unauffälliger die Einschlüsse im Inneren eines Diamanten sind, desto makelloser ist die Reinheit. Mit einer 10-fach vergrößernden Lupe bewertet der Fachmann die Reinheit. Dabei gilt lupenrein als der höchste Reinheitsgrad. Als niedrigster Reinheitsgrad eines Diamanten gilt Piqué, hierbei kann die Brillanz eines geschliffenen Diamanten gemindert werden. 

Al Coro: Ohrringe „Amori“ aus 18 Kt. Roségold mit Diamantpavé

Piaget: Armreif „Possession“ aus 18 Kt. Roségold mit 1.222  Brillanten (ca. 10,00 ct)

Carat meint die Gewichtseinheit eines Edelsteines und wird mit ct abgekürzt. Dies darf nicht mit Kt. verwechselt werden, da hier Goldkarat gemeint sind. Die Maßeinheit Carat kommt von den Samen des Johannisbeerbrotbaumes, die exakt 0,2 Gramm wiegen. Das Gewicht eines Diamanten ist zur Wertbestimmung dahingehend ausschlaggebend, als mit zunehmender Größe der Wert steigt. 

Allgemein kann man sagen: je größer ein Diamant, desto seltener und wertvoller ist er. Die Reinheit (Clarity) eines Diamanten ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium zur Wertbestimmung. Da Diamanten in den Tiefen der Erde entstehen, haben sie natürliche Einschlüsse im Inneren. Bei der Gradierung der Reinheit gilt: Je weniger, kleiner und unauffälliger die Einschlüsse im Inneren eines Diamanten sind, desto makelloser ist die Reinheit. Mit einer 10-fach vergrößernden Lupe bewertet der Fachmann die Reinheit. Dabei gilt lupenrein als der höchste Reinheitsgrad. Als niedrigster Reinheitsgrad eines Diamanten gilt Piqué, hierbei kann die Brillanz eines geschliffenen Diamanten gemindert werden. 

BellaLuce: Anhänger aus 14 Kt. Rosé-, Weiß- oder Gelbgold mit Diamantpavé

Piaget: Ein Diamant wird in das Armband der Sunlight Escape „Mirror of Lights” High Jewellery Uhr zum Fassen eingesetzt.

Damit der Diamant seine optimale Brillanz entfalten kann, ist auch der Schliff (Cut) entscheidend. Optimale Proportionen und ein exzellentes Finish sind unabdingbar. Der Brillantschliff mit 57 Facetten ist der Schliff, der einen Diamanten in einem unvergleichlichen Feuer erstrahlen lässt. Nicht vergessen darf man bei der Bewertung eines Diamanten dessen Farbe. Diese wird mit einem genormten Vergleichssatz von Steinen und unter einem genormten Licht vorgenommen. Dabei handelt es sich um eine abnehmende Gelbskala, die bis zu farblos reicht. Es gilt: Je farbloser ein Diamant ist, desto wertvoller ist er. Als Spitzenfarbe gilt hochfeines Weiß +, das mit einem D bezeichnet wird. Der niedrigste Farbgrad wird mit Z bezeichnet und meint eine deutliche Gelbtönung. Nach dem Farbgrad Z fangen die sogenannten fancy colors an, die Diamanten in Farben wie Pink, Gelb, Blau oder Rot meinen. Diese werden nach einer eigenen Farbbewertungsskala klassifiziert.

En detail: Must-haves Ohrschmuck

16. November 2018  
Gelistet unter: Ästhetik, Featured, News

Egal, ob pompös, verspielt, schlicht oder zart – Ohrschmuck gibt es in allen möglichen Formen und Größen. Kein Schmuckstück schmeichelt dem Gesicht der Trägerin mehr als Ohrringe. Wir sind uns sicher: Diese Saison geht nichts ohne den passenden Ohrschmuck. Je nach Typ oder Vorlieben werden Ohrstecker mit funkelnden Farbedelsteinen, zarte Perlen für alle Gelegenheiten, schlichte Ohrhänger mit grafischem Design zum Business-Outfit oder einfach der Klassiker, strahlender Diamantohrschmuck, gewählt. Wir haben für Sie die Trends der kommenden Saison zusammengestellt. Mehr lesen

Look of the year 2018

16. November 2018  
Gelistet unter: Featured, Fotostrecken

Nicht brav, sondern beeindruckend, nicht süß, sondern souverän. Wenn schöner Schmuck auf starke Frauen trifft, werden die Blicke magisch angezogen. Wir haben für Sie die schönsten Sets des Jahres in Szene gesetzt. Mehr lesen

Die Gewinner des Schmuck Award 2018

17. August 2018  
Gelistet unter: Featured, News

Wir freuen uns, Ihnen die Gewinner des diesjährigen Schmuck Awards präsentieren zu dürfen. 2018 ist ein besonderes Jahr, denn die begehrte Auszeichnung des „Schmuck Magazins“ wird nunmehr schon zum 10. Mal verliehen.


Mehr lesen

Schmuck Award: Die Gewinner 2017

23. August 2017  
Gelistet unter: Design, Featured, News, Spektrum

Glückwunsch den Gewinnern! Wir freuen uns, Ihnen die Sieger des diesjährigen Schmuck Awards präsentieren zu dürfen. Stilvolle Designs, edles Handwerk, originelle Ideen – auch in der 9. Ausgabe des Wettbewerbs bestätigt sich das hohe Niveau der Teilnehmer.

Unsere Jury traf ihre Wahl unter fast 60 Schmuckstücken in den Kategorien Klassik, Luxus und Innovation, die wir in der letzten Ausgabe des „Schmuck Magazins” (und im Internet) präsentiert hatten. Dabei kam es zu einigen Kopf-an-Kopf-Rennen, die mit Punktgleichheit endeten und für Mehrfachplatzierung sorgten. Wir danken den Juroren herzlich für ihre Wertungen und die sachkundigen Kommentare. Ein besonderes Dankeschön geht an alle Teilnehmer des Wettbewerbs, die mit ihrem Beitrag ihr besonderes Engagement für unsere schöne Branche demonstrieren und dafür sorgen, die Schmuckszene spannend und lebendig zu erhalten!

 

Wir stellen vor: Die Schmuck Award Jury

Stephan Lindner: Präsident des Bundesverbandes der Juweliere und Inhaber von Juwelier Fridrich in München

Dr. Christianne Weber-Stöber: Leiterin Deutsches Goldschmiedehaus, Geschäftsführerin Gesellschaft für Goldschmiedekunst

Prof. Dr. Thomas Hensel: Lehrstuhl für Kunst- und Design­theorie, Fakultät für Gestaltung, Hochschule Pforzheim

Susanne Stefanski: Redakteurin Schmuck & Uhren, Zeitschrift „Madame”

 

Und hier sind die Gewinner der Kategorien Klassik, Luxus, Innovation und des Leserpreises:

Klassik

Platz 1 Atelier Tom Munsteiner

Bild 1 von 6

Ring „Erotik”, 18 Kt. Gelbgold, Platin 950, Turmaline, Aquamarin

 

Innovation

Platz 1 Lisa Scherebnenko

Bild 1 von 4

Armschmuck „Tondo”, Lapislazuli, Elfory

 

Luxus

Platz 1 Juwelier Osthues

Bild 1 von 3

Ohrstecker, 18 Kt. Weißgold, Saphir (67,7 ct), Brillanten (1,2 ct)

 

Leserpreis

Platz 1 Goldschmiede Atelier Stephanie Henzler

Bild 1 von 4

Collier „Green Starlet”, Tahiti-Perle, Beryll (15,44 ct), Rochenleder

 

 

Lookbook 2017 – So trägt man Schmuck

12. Mai 2017  
Gelistet unter: Ästhetik, Featured, Fotostrecken, News

Wenn die Kleidung im Sommer knapper wird, bleibt umso mehr Platz für die schönsten Schmuckstücke des Jahres. Die Kreativität des Designs und die besondere Qualität machen das Kombinieren zum individuellen Erlebnis.  Mehr lesen

Greenery Trend

12. Mai 2017  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Featured, News, Thema

Alles Grün macht der Mai – dafür sorgt schon die Trendfarbe des Jahres „Greenery“. Auch wir können uns dieser starken Bewegung nicht entziehen und haben uns umgesehen, welche aufregenden Edelsteine Mutter Natur für uns zu diesem Thema bereit hält. Peridot, Turmalin oder Chrysoberyll – sie alle bergen leuchtend grüne Farben. Damit kann der Sommer kommen! Mehr lesen

Meeresschatz Koralle

9. Februar 2017  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Featured, News, Thema

Korallen sind beliebte Schmuckmaterialien, die eine geradezu magische Anziehungskraft besitzen. Die geheimnisvoll schimmernden Nuancen von Rot und Rosé faszinieren die Menschheit seit Jahrtausenden. Wir berichten von Schönheit und Vielfalt der schmucken Schätze aus dem Meer.  Mehr lesen

Essenz des Augenblicks

9. Februar 2017  
Gelistet unter: Design, Featured

Es ist der Zauber eines Augenblicks, der zu Neuem inspiriert. Wunderbar rätselhaft, nicht eindeutig erklärbar und so plötzlich, dass man die Essenz des Moments kaum wahrnimmt. Eine freie gestische Malerei, zwischen Figürlichem und Gegenstandslosem, in Reaktion mit der vielschichtigen Ästhetik des Schmuckdesigns.  Mehr lesen

Nächste Seite »