Diamant – Edelstein mit Star-Appeal

16. November 2018  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Featured

Diamanten umgibt, auf Grund ihrer Seltenheit, Werthaltigkeit und Einzigartigkeit, eine verführerische Aura, der sich niemand entziehen kann. Vor tausenden von Jahren entstanden, sind sie gemacht für die Ewigkeit – wie auch Shirley Bassey in dem Titelsong „Diamonds are forever“ des gleichnamigen James-Bond-Filmes hervorhob. Wir begeben uns auf eine Spurensuche zum Thema „Must-haves und Must-knows“ bei Diamanten. Diamanten umgibt, auf Grund ihrer Seltenheit, Werthaltigkeit und Einzigartigkeit, eine verführerische Aura, der sich niemand entziehen kann. Vor tausenden von Jahren entstanden, sind sie gemacht für die Ewigkeit – wie auch Shirley Bassey in dem Titelsong „Diamonds are forever“ des gleichnamigen James-Bond-Filmes hervorhob. Wir begeben uns auf eine Spurensuche zum Thema „Must-haves und Must-knows“ bei Diamanten.

Allgemein kann man sagen: je größer ein Diamant, desto seltener und wertvoller ist er. Die Reinheit (Clarity) eines Diamanten ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium zur Wertbestimmung. Da Diamanten in den Tiefen der Erde entstehen, haben sie natürliche Einschlüsse im Inneren. Bei der Gradierung der Reinheit gilt: Je weniger, kleiner und unauffälliger die Einschlüsse im Inneren eines Diamanten sind, desto makelloser ist die Reinheit. Mit einer 10-fach vergrößernden Lupe bewertet der Fachmann die Reinheit. Dabei gilt lupenrein als der höchste Reinheitsgrad. Als niedrigster Reinheitsgrad eines Diamanten gilt Piqué, hierbei kann die Brillanz eines geschliffenen Diamanten gemindert werden. 

Al Coro: Ohrringe „Amori“ aus 18 Kt. Roségold mit Diamantpavé

Piaget: Armreif „Possession“ aus 18 Kt. Roségold mit 1.222  Brillanten (ca. 10,00 ct)

Carat meint die Gewichtseinheit eines Edelsteines und wird mit ct abgekürzt. Dies darf nicht mit Kt. verwechselt werden, da hier Goldkarat gemeint sind. Die Maßeinheit Carat kommt von den Samen des Johannisbeerbrotbaumes, die exakt 0,2 Gramm wiegen. Das Gewicht eines Diamanten ist zur Wertbestimmung dahingehend ausschlaggebend, als mit zunehmender Größe der Wert steigt. 

Allgemein kann man sagen: je größer ein Diamant, desto seltener und wertvoller ist er. Die Reinheit (Clarity) eines Diamanten ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium zur Wertbestimmung. Da Diamanten in den Tiefen der Erde entstehen, haben sie natürliche Einschlüsse im Inneren. Bei der Gradierung der Reinheit gilt: Je weniger, kleiner und unauffälliger die Einschlüsse im Inneren eines Diamanten sind, desto makelloser ist die Reinheit. Mit einer 10-fach vergrößernden Lupe bewertet der Fachmann die Reinheit. Dabei gilt lupenrein als der höchste Reinheitsgrad. Als niedrigster Reinheitsgrad eines Diamanten gilt Piqué, hierbei kann die Brillanz eines geschliffenen Diamanten gemindert werden. 

BellaLuce: Anhänger aus 14 Kt. Rosé-, Weiß- oder Gelbgold mit Diamantpavé

Piaget: Ein Diamant wird in das Armband der Sunlight Escape „Mirror of Lights” High Jewellery Uhr zum Fassen eingesetzt.

Damit der Diamant seine optimale Brillanz entfalten kann, ist auch der Schliff (Cut) entscheidend. Optimale Proportionen und ein exzellentes Finish sind unabdingbar. Der Brillantschliff mit 57 Facetten ist der Schliff, der einen Diamanten in einem unvergleichlichen Feuer erstrahlen lässt. Nicht vergessen darf man bei der Bewertung eines Diamanten dessen Farbe. Diese wird mit einem genormten Vergleichssatz von Steinen und unter einem genormten Licht vorgenommen. Dabei handelt es sich um eine abnehmende Gelbskala, die bis zu farblos reicht. Es gilt: Je farbloser ein Diamant ist, desto wertvoller ist er. Als Spitzenfarbe gilt hochfeines Weiß +, das mit einem D bezeichnet wird. Der niedrigste Farbgrad wird mit Z bezeichnet und meint eine deutliche Gelbtönung. Nach dem Farbgrad Z fangen die sogenannten fancy colors an, die Diamanten in Farben wie Pink, Gelb, Blau oder Rot meinen. Diese werden nach einer eigenen Farbbewertungsskala klassifiziert.

Edelsteine in Orange

17. August 2018  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Thema

Mit Orange assoziieren wir die bunte Farbenpracht des Herbstlaubes, das Farbenspiel eines knisternden Kaminfeuers und generell Wärme und Licht. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Edelsteine in Orangetönen vor, die die Sonne, Kraft und Energie des Sommers im Herbst bewahren.  Mehr lesen

Zartrosa Schmuckträume

23. Mai 2018  
Gelistet unter: Edelsteinforum

Rosa ist die Schmuckfarbe der Saison: frisch, harmonisch und feminin. In diesem Jahr ist laut Colour-Experte Pantone die Nuance „Blooming Dahlia“ angesagt. Ein pudriges Rosa, das sich in zahlreichen Farbsteinen wiederfindet. Aber ehrlich: Schmuckträume in Rosarot sind in jeder Variante zum Verlieben. Mehr lesen

Annamaria Cammilli und die Farben des Goldes

23. Mai 2018  
Gelistet unter: Interview, Spektrum

Riccardo Renai,
CEO von Annamaria Cammilli

Das florentinische Schmuckatelier bezieht seinen besonderen künstlerischen Anspruch von der Malerin, Bildhauerin und leidenschaftlichen Schmuckkreateurin Annamaria Cammilli. Zum 35. Geburtstag der Marke sprachen wir mit dem Geschäftsführer Riccardo Renai. Mehr lesen

Trend Ultraviolett

9. Februar 2018  
Gelistet unter: Edelsteinforum, News, Thema

Geheimnisvoll und dramatisch, das ist das Erste, was einem zur Pantone Color of the Year 2018 „Ultra Violet“ einfällt. Da man sich Trends nicht entziehen kann, haben wir uns umgesehen, welche Edelsteine es in der Trendfarbe gibt, welche Auswirkungen die Pantone Color of the Year hat und welche Assoziationen Ultraviolett in uns weckt. Mehr lesen

Die schönsten Edelsteine

24. November 2017  
Gelistet unter: Edelsteinforum, News, Thema

Fragt man Experten nach den begehrenswertesten Edelsteinen der Welt, werden immer die vier Namen Diamant, Saphir, Rubin und Smaragd genannt. Wir haben uns auf Spurensuche begeben und die wichtigsten Informationen über die Entstehungsgeschichte, Schönheit und Bedeutung dieser einzigartigen Edelsteine zusammengetragen.  Mehr lesen

Der Rutilquarz

25. August 2017  
Gelistet unter: Edelsteinforum, News, Thema

Foto: Bigli

Dem Betrachter eröffnet sich beim Blick in einen Rutilquarz eine bizarre Welt: Wie „eingefroren“ erscheinen im Bergkristall oder Rauchquarz haar- und nadelförmige Einschlüsse von Rutil. Das 1803 von dem Mineralogen Abraham Gottlob Werner entdeckte Mineral Rutil besteht aus Titandioxid; der Name leitet sich vom lateinischen Wort „rutilus“ ab, was soviel wie „rot“ oder „rötlich“ bedeutet.  Mehr lesen

Greenery Trend

12. Mai 2017  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Featured, News, Thema

Alles Grün macht der Mai – dafür sorgt schon die Trendfarbe des Jahres „Greenery“. Auch wir können uns dieser starken Bewegung nicht entziehen und haben uns umgesehen, welche aufregenden Edelsteine Mutter Natur für uns zu diesem Thema bereit hält. Peridot, Turmalin oder Chrysoberyll – sie alle bergen leuchtend grüne Farben. Damit kann der Sommer kommen! Mehr lesen

Meeresschatz Koralle

9. Februar 2017  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Featured, News, Thema

Korallen sind beliebte Schmuckmaterialien, die eine geradezu magische Anziehungskraft besitzen. Die geheimnisvoll schimmernden Nuancen von Rot und Rosé faszinieren die Menschheit seit Jahrtausenden. Wir berichten von Schönheit und Vielfalt der schmucken Schätze aus dem Meer.  Mehr lesen

High Society

22. November 2016  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Interview, Thema

titelbildKöniginnen tragen sie beim Staatsempfang, Stars auf dem roten Teppich: Funkelnde Juwelen von hohem Wert. Stücke aus einer Traumwelt? Keinesfalls! Denn High Jewelry, der Schmuck für die (aber nicht nur für die) vielzitierten „Oberen Zehntausend“, wird gekauft und getragen. Insbesondere zur Zeit der Feste.  Mehr lesen

Nächste Seite »