Jetzt für das WORTH-Partnerschaftsprojekt bewerben

2. Juli 2018  
Gelistet unter: Design, News

Das WORTH-Partnerschaftsprojekt, eine Initiative der Europäischen Kommission, unterstützt transnationale Kooperationen zwischen Designern und Unternehmen aus verschiedenen Bereichen der Mode- und Lifestyleindustrie in der EU und den assoziierten COSME-Ländern. Dahinter steht der Gedanke, durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit neue Produkte und Ideen zu fördern.

 

WORTH will Kompetenzen der Teilnehmenden miteinander kombinieren, um synergetische Partnerschaften und Produkte mit hohem Mehrwert zu entwickeln. Durch disziplinübergreifende Kollaboration sollen innovative Designs, Verfahren und Geschäftsmodelle gefördert werden. Aktuell machen die kreativen Branchen über drei Prozent des europäischen Brutto- inlandsprodukts aus. Um zu gewährleisten, dass die Kultur- und Kreativ-Wirtschaft weiterhin zu Beschäftigung und Wachstum in ganz Europa beiträgt, hat die EU diese Initiative ins Leben gerufen.

 

 

Zweiter Bewerbungsaufruf

Insgesamt vier Jahre dauert der Bewerbungszeitraum des WORTH-Partnerschaftsprojekts. Der im April 2018 gestartete zweite Aufruf endet am 24. Oktober 2018. Die Gewinner des ersten Aufrufs – 25 herausragende internationale Partnerschaften zwischen KMUs und Designern aus ganz Europa – wurden jetzt bekannt gegeben. Unter ihnen sind einige deutsche Unternehmen, wie beispielsweise Esther Perbandt mit Luxus-Mode aus entsorgten Produkten auf PVC-Basis oder Process And Intent, die einen vielseitigen Bürostuhl auf Korkbasis entwickelten. Weitere Bewerbungsaufrufe finden in den Jahren 2019 und 2020 statt. Insgesamt sollen 150 innovative Partnerschaftsprojekte unterstützt werden.

Wer kann sich bewerben?

Unterstützt werden Design- und Hersteller-getriebene Projekte sowie Technologie- orientierte Konzepte. Bewerben können sich KMUs/Start-ups, Designer, Handwerker und Technologieunternehmen aus den Bereichen Mode, Schuhe, Möbel, Home-Deko, Accessoires und Schmuck. Auf der Homepage des WORTH-Partnerschaftsprojekts unter http://www.worthproject.eu können Interessierte ihre kreativen Design-Ideen und Projektvorschläge mit innovativen Technologien einreichen.

Wie werden ausgewählte Partnerschaften unterstützt?

Nachdem die Teilnehmer ausgewählt wurden, werden ihnen Partner zugeordnet, mit denen sie ihre Projektidee am besten entwickeln und umsetzen können. Ausgezeichnete Projekte erhalten eine finanzielle Förderung in Höhe von 10.000 Euro, ein maßgeschneidertes Coaching und Mentoring durch Experten, professionelle Kontakte sowie Unterstützung bei Netzwerk-Aktivitäten. Außerdem können sie auf zwei internationalen Veranstaltungen ihre innovativen Produkte präsentieren.

Ein Gremium aus renommierten Experten aus den Bereichen Luxus-Mode, Design und Konsumgüter wird die erfolgreichen Partnerschaftsprojekte unterstützen. Ihm gehören unter anderem Leslie Holden, Leiterin für Mode und Design am Amsterdam Fashion Institute, Pavel Ivancic, Modedesigner bei Pietro Filipi, Wolfgang Mildner, Gründer von MSWtech in Stein, sowie Thoma Gnahm, Direktor von Wear It in Berlin, an.

Vicente Cambra, Projektmanager von WORTH und R & D Assistant Manager von AITEX, betont: „ Wir konzentrieren uns im Einklang mit den Zielen der Europäischen Union auf die Steigerung der Konkurrenzfähigkeit im Mode-, Lifestyle- und Konsumgüter-Bereich. Das WORTH-Partnerschaftsprojekt ist eine Chance für kreative KMUs und Start-ups, ihre Innovations- und Designfähigkeiten durch grenz- und disziplinüberschreitende Partnerschaften in ganz Europa auszuweiten.“

Erfolge des ersten Aufrufs

Nach dem ersten Aufruf gingen 111 Bewerbungen von Designern, KMUs, Start-ups, Herstellern und Technologieunternehmen aus der Mode- und Lifestyle-Branche ein. 41 von ihnen kamen in die engere Wahl, und 25 hochinnovative Designprojekte wurden schließlich durch das Gremium ausgezeichnet, darunter sechs Projekte mit deutscher Beteiligung. Sie decken ein breites Spektrum von Branchen in über zwanzig europäischen Ländern ab.