Inhorgenta Munich weiter auf Erfolgskurs

23. Mai 2018  
Gelistet unter: Spektrum

Bei der Laufstegshow präsentiert: Carbonkugelkette von Schwab mit mehreren Varioschließen mit Brillanten, Fassungen Platin 950

Die Schmuckmesse in München brachte der Branche einen gelungenen Geschäftsauftakt… und den Schmuckliebhabern begehrenswerte neue Designs.

Glänzender Schmuck, großartige Stimmung und gute Geschäfte – die Inhorgenta Munich (16.–19. Februar) konnte eine positive Bilanz ziehen. 27.000 Fachbesucher aus über 70 Ländern kamen nach München, um die Produkte von 1.026 Anbietern aus 42 Ländern zu sehen. Ein Ausstellerplus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Genau so wichtig wie gute Zahlen sind die lobenden Worte, die Aussteller und Besucher auch im Gespräch mit dem „Schmuck Magazin“ fanden.

Der Messe und den Verantwortlichen wurde bescheinigt, mit einem offenen Ohr für die Anliegen der Aussteller und erfolgreichen Initiativen – sowohl bei der Ausgestaltung der Hallen als auch bei den Inhalten und dem Programmangebot – zu einem guten Gelingen beigetragen zu haben. Die Neuzugänge in Sachen „Fine Jewellery“ brachten spannende Impulse und mehr Internationalität. Stellvertretend für die 25 meist renommierten Newcomer sei Georg Jensen genannt, die traditionsreiche Luxus- und Lifestyle-Marke aus Dänemark. Oder Niessing, die Schmuckmanufaktur aus Vreden, die Designgeschichte schrieb und mit neuen aufregenden Projekten überraschte. Geschäftsführer Sandro Erl: „Die Messe wird als führende Schmuckmesse immer wichtiger für uns und die gesamte Branche.“

Siegerfoto beim Inhorgenta Award v.l.n.r. Jörg Gellner (Fashion Jewellery), Matthias Stotz (Junghans), Jaime Moreno (Best Piece Of Jewellery), Laura Bicego, Nanis (Fine Jewelry Of The Year), Frank und Christina von Halasz, Julian und Christina Hunke, Juwelier Hunke (Retailer Of The Year), Kirsten Einhorn (TAG Heuer), Ottilie Dreier (Designer of the year)

Die Projektleiterin der Inhorgenta Munich, Stefanie Mändlein, mit Stargast Barbara Becker

Auch die Messestammgäste bilanzieren positiv. Fabian Meister, Geschäftsführer der Schmuckmanufaktur Meister: „Wir konnten interessante Neukunden bei uns am Stand begrüßen, darunter auch Einkäufer aus dem europäischen Ausland. Unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen.“ Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, bestätigt: „Wir hatten durchwegs positive Rückmeldungen. Es ist kein leichtes Unterfangen, allen Ausstellern und Besuchern gleichermaßen gerecht zu werden. Ich denke, wir haben diese Herausforderung hervor-ragend gemeistert.“
Die nächste Inhorgenta Munich findet vom 22. bis 25. Februar 2019 statt.

In unserer aktuellen Printausgabe gibt es noch über die Inhorgenta 2018