Die Gewinner des Schmuck Awards 2019

23. August 2019  
Gelistet unter: Featured, News, Wettbewerb

Herzlichen Glückwunsch! Die strahlenden Sieger des diesjährigen Schmuck Awards demonstrieren einmal mehr die besondere Klasse des Schmuckdesigns in Deutschland.

Schon zum 11. Mal hatte das „Schmuck Magazin“ zum Designwettbewerb um den Schmuck Award aufgerufen, dessen erste Plätze zu den begehrtesten Auszeichnungen der Branche gehören. Zur Wahl standen 54 nominierte Schmuckstücke in den sechs Kategorien Diamant, Farbstein, Gold & Platin, Innovativer Schmuck, Perlen, Silber & Edelstahl.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Teilnehmern – insgesamt hatten sich 111 Hersteller der Konkurrenz gestellt. Unser besonderer Dank gilt der Jury die sich mit viel Kompetenz und Engagement ihrer Aufgabe widmete.

Zusätzlich zur Jurywertung gibt es wie gewohnt einen Leserpreis, den wir auf Seite 53 präsentieren. Danke für die fleißigen Stimmabgaben!

 

Die Jury des diesjährigen Schmuck Awards

  • Prof. Ute Eitzenhöfer

    Professorin für Edelsteindesign an der Fachhochschule Trier, Fachbereich Gestaltung, Fachrichtung Edelstein- und Schmuckdesign, Idar-Oberstein. Lehraufträge an der Hochschule für Gestaltung Pforzheim, Studiengang Schmuck und Gerät.

  • Bernd Kippig

    Vizepräsident des Bundesverbandes der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte e.V. (BVJ). Als Einzelhandelsunternehmer führt er mit seiner Frau Andrea und Sohn Carsten zwei Juweliergeschäfte (Juwelier
    Roller) in Chemnitz, die als erste Adresse für Schmuckliebhaber aus der Region und
    darüber hinaus gelten.

  • Susanne Stefanski

    Fachredakteurin für Schmuck und Uhren bei der Zeitschrift „Madame“. Die studierte Modedesignerin begleitet die Branche journalistisch schon seit vielen Jahren mit Kompetenz und Erfahrung, besucht Messen und organisiert Fotoproduktionen.

  • Dr. Christianne Weber-Stöber

    Geschäftsführerin der im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau ansässigen Gesellschaft für Goldschmiedekunst. Als Leiterin des Deutschen Goldschmiedehauses ist sie auch für die inhaltliche Ausrichtung des Museums zuständig – mit thematisch vielseitigen Präsentationen der Gold- und Silberschmiedekunst.

Diamantschmuck 

1. Platz Angela Hübel

Bild 1 von 3

Ring „Infinity“ aus Platin 950 mit Brillanten (0,82 ct, TW/VS). Eine Skulptur, die auf der Hand zu schweben scheint.

Farbsteinschmuck

1. Platz Wempe

Bild 1 von 3

Ring „Puntino Colors“, Kollektion „BY KIM“, aus 18 Kt. Roségold, Prasiolith, drei Rauchquarze, drei Aquamarine im Cabochonschliff, zwei Prasiolithe

Design in Gold & Platin

1. Platz Claudia Hoppe

Bild 1 von 3

Armreif „Swing“, Kollektion „Cookies“, aus 18 Kt. Gold. Der Armreif hält die Form über die Materialspannung.

Innovativer Schmuck

1. Platz Beate Pfefferkorn

Bild 1 von 3

Collier „Rainfall“ aus der gleichnamigen Kollektion, aus Silber 925 und Porzellan. Die Elemente werden erst gefärbt, dann an der Töpferscheibe gedreht und schließlich gelötet.

Perlenschmuck

1. Platz Gellner GmbH & Co. KG

Bild 1 von 3

Collier „Castaway“, Kollektion „Gellner Metropolitan“ aus 18 Kt. Roségold, schwarze Diamanten (zus. insg. 8,2 ct), Tahiti-Zuchtperle

Silber & Edelstahl

1. Platz Peter Burger

Bild 1 von 4

Armreif „Cut“ aus der gleichnamigen Kollektion, aus Silber 925

Leserpreis

Diamantschmuck: Leen Heye

Bild 1 von 6

Ring „Embrace“, Kollektion „Wind Collection“, 18 Kt. Gelbgold (warm), ein brauner Diamant (3,04 ct). Das Design aus gewickeltem Gold wurde passend zu diesem Stein entwickelt.

Comments are closed.

*/ ?>