Sonderausstellung „Ein Löffel zum Abgeben“

13. Juli 2016  
Gelistet unter: News


Essgerät, Lebensbegleiter und eines der ältesten Werkzeuge der Menschen: der Löffel. 
Wie der Löffel angewandte Künstler zu Kreationen aus Edelmetallen, Textil, Keramik, Stein, Holz und Leder inspiriert, zeigt – neben vielen Jahresarbeiten – die Kölner Gruppe AKK vom 23. – 30. Oktober 2016 in der Handwerkskammer zu Köln. Eröffnet wird die Ausstellung am 22. Oktober 2016 um 17.00 Uhr.

Für den Werkbereich Schmuck nehmen in diesem Jahr insgesamt 14 Kölner Goldschmiede an der Werkschau teil, die mit ihren Themenarbeiten zum Motto „Ein Löffel zum Abgeben“ ein Ausstellungshighlight setzen.
„Viele denken bei diesem Thema gleich an den Tod“, sagt Gregor Bischoff, Goldschmied und Mitorganisator der Schau. „Dabei hat der Löffel eine schöpfende Kraft, steht für Leben und war im Mittelalter gar ein Statussymbol. Man trug seinen persönlichen Löffel bei sich. Starb man, wurde der Löffel weitergegeben.“ Auch für Kollegin Susanne Keens symbolisiert der Löffel den Lebenskreislauf. Sie sägte einen kleineren zweiten Löffel aus dem vorgegebenen Olivenholzlöffel und lässt in der Mulde des ersten Keime auf eingestreuter Erde treiben.

Besucher dürfen sich auf weitere kreative Arbeiten der verschiedenen Goldschmiede freuen.

Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober täglich von 10.00 – 19.00 Uhr geöffnet, Donnerstag, den 27. Oktober 2016, bis 21.00 Uhr.

Angewandte Kunst Köln:
WERKSCHAU 2016 & Sonderschau „Ein Löffel zum Abgeben“
Ausstellungsraum | Handwerkskammer zu Köln |
Heumarkt 12 | 50667 Köln

Weiterführende Informationen:     www.angewandte-kunst-koeln.de