Schmuck on tour: Reise zu den Perlen

9. Februar 2017  
Gelistet unter: News, Spektrum

Weit weg vom stressigen Alltag: Wir Begleiten Jörg Gellner, den CEO der Schmuck-manufaktur Gellner, auf seiner Reise zu den Perlen und bei der Suche nach Inspirationen für neue Designs.

Die harmonische Form des „Wave“-Rings von Gellner umspielt die edle Tahiti-Zuchtperle kunstvoll.

Klarer Favorit in Sachen Trend: die Linie „Bolero“ von Gellner.

 

Perlen haben schon immer Fantasien geweckt und Herzen erobert. Dabei erfordert es ausreichend Erfahrung und Expertise, ihren Wert und die Qualität zu bestimmen. Mit geschultem Blick und sicherem Gespür trifft Jörg Gellner auf den renommiertesten Zuchtperlenfarmen weltweit seine Selektion.

An abgelegenen Orten erkundet er großartige Plätze und erlebt viele spannende Momente, die ihn zu den Designs seiner neuen Kollektionen inspirieren. Wir laden Sie ein auf ein „Perlen-Hopping“ zu den schönsten Inseln und Stränden. 

BALI

Die Strände auf den Philippinen  sind ebenso eine Reise wert, wie die faszinierenden Landschaften um Bali und australien. Die Regionen dort sind für Gellner das perfekte Get-away zum Abschalten: Handyempfang gibt es meist keinen. Beim Spaziergang an Land finden sich noch Höhlen mit Malereien der Aborigines, die früher dort gewohnt haben.
Eine wahre kulinarische Spezialität aus dieser Region ist das seltene Austernfleisch. Dazu wird ein bestimmter Muskel der Perlenauster frittiert und gemeinsam mit einer Chillisauce serviert. Diese Besonderheit wird nicht nach Europa, sondern aufgrund ihrer Knappheit lediglich nach Japan exportiert.

TAHITI

Eine Perle entsteht nicht nur durch den Kern, den man in die Auster einsetzt, vielmehr wird ihre Farbe durch ein zusätzliches Stückchen Mantel-Epithel einer Fremdauster bestimmt. Diese agiert als Spenderauster und ist bei Tahiti- sowie Fidschi-Zuchtperlen entsprechend schwarzlippig. Dadurch entsteht diese dunkle, spezielle Farbe der Tahiti-Zuchtperlen. In der Südsee werden hingegen weiß- oder goldlippige ­Austern verwendet.

HONGKONG

Ein wichtiger Handelsplatz für Zuchtperlen und Zwischenstation auf „Perlen-Reisen“ ist Hongkong.
Für japanische Küche in Hongkong empfiehlt sich das Restaurant Zuma. Ein weiterer Insidertipp ist außerdem die Fast-Foodkette Din Tai Fung. Die Dumplings dort sollte man auf jeden Fall einmal probiert haben, wenn man in Hongkong ist.

 

FIDSCHI

Auf den Fidschi-Inseln lässt sich vollkommene Schönheit erleben. Dabei verzaubert nicht nur die faszinierende Landschaft, auch der Kontakt mit den Menschen bringt beglückende Erlebnisse. „Die Begegnung mit den Einheimischen ermöglicht spannende Einblicke in die Dorfgemeinschaften“, erzählt Jörg Gellner.
Von spirituellen Dorfzeremonien mit den Häuptlingen bis zu der traditionellen Zubereitung von Essen: Es ist interessant zu sehen, wie die Menschen auf Fidschi leben und miteinander umgehen und mit wie wenig materiellen Dingen die Bevölkerung glücklich ist.

 

 

 

Den vollständigen Artikel plus Interview mit Jörg Gellner finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Schmuck Magazin 1/2017.