Einzigartige Vielfalt auf Hongkonger Schmuckmessen 2017

12. Dezember 2016  
Gelistet unter: News

Ob ein Anhänger in Form einer chinesischen Opernmaske, schillernde Perlen verschiedenster Größen und Farben oder hochkarätige Diamanten – die beiden Hongkonger Schmuckmessen Anfang 2017 werden erneut den weltweit größten Marktplatz für fertigen Schmuck, Edelsteine und Perlen bilden und dabei keine Wünsche offenlassen.

Während die vierte Ausgabe der HKTDC Hong Kong International Diamond, Gem & Pearl Show bereits am 28. Februar in der AsiaWorld-Expo für fünf Tage ihre Tore öffnet, startet die HKTDC Hong Kong International Jewellery Show am 2. März im Hong Kong Convention and Exhibition Centre. Insgesamt rund 4.400 Aussteller werden vor Ort sein und den erwarteten über 80.000 Besuchern ein einzigartiges Erlebnis bieten. Unter den zahlreichen internationalen Länderpavillons, darunter auch einer aus Deutschland, ist erstmals die Republik Vanuatu vertreten, die für ihre Perlen bekannt ist.

Eine Reihe von Themenzonen machen bei der HKTDC Hong Kong International Jewellery Show von internationalen und prestigeträchtigen Marken über Jade- und Brautschmuck bis hin zu stylishen Stücken und solchen, die für höchste Handwerkskunst stehen, verschiedenste Schmuckwelten erlebbar. Sie werden durch hochwertige Uhren in der Hall of Time ergänzt. Professionelles Equipment und Zubehör für die Schmuck- und Uhrenherstellung bietet der T-Gold+METS Pavillon. In der AsiaWorld-Expo können die Besucher in vier Themenzonen unter Diamanten, Edelsteinen, Perlen und Rohedelsteinen aus aller Welt auswählen.

Außergewöhnliches und kreatives Schmuckdesign steht im Mittelpunkt zweier Wettbewerbe. Die 18. Hong Kong Jewellery Design Competition dient der Förderung lokaler Talente. Der Wettbewerb, der diesmal unter dem Motto „Follow your Heart“ steht, bewertet die eingereichten Schmuckstücke nach Kreativität, Innovation, Ästhetik, Handwerkskunst und Tragbarkeit. 2017 findet nach zwei Jahren auch wieder der International Jewellery Design Excellence Award (IJDE) statt. Qualifiziert hierfür sind Schmuckstücke aus aller Welt, die bereits eine lokale Auszeichnung erhalten haben. Eine international besetzte Jury wird den Champion der Champions küren und will damit auch den globalen Austausch über Design, Professionalität und Handwerkskunst fördern. Die Gewinnerdesigns beider Wettbewerbe werden während der Messen zu sehen sein.