Eggs-travagant

26. Februar 2016  
Gelistet unter: News, Termine, Termine

eggs-travagantWer würde sich nicht darüber freuen, anstatt Ostereiern in seinem Nest kostbare Edelsteine in dieser Form vorzufinden? Diese außergewöhnlichen Designobjekte werden demnächst im Rahmen einer umfangreichen Sammlung im Deutschen Edelsteinmuseum vorgestellt.

Vom 11. März bis zum 5. Juni 2016 können Besucher bei „Eggs-travagant“ etwa fünfhundert kostbare Eier aus der privaten Sammlung von Claude Pélisson bestaunen. Die allesamt in Idar-Oberstein geschliffenen Ausstellungsobjekte bestehen aus diversen Edelsteinarten und leuchten in einer bunten Palette an Farben. Tatsächlich kann die Fertigung von Luxus-Ostereiern auf eine lange Tradition zurückblicken. Bereits im 18. Jahrhundert wurden sie von Handwerkern und Künstlern gefertigt. Insbesondere an den europäischen Höfen entwickelten sie sich in der Folge zu einem beliebten Geschenk. So entstand beispielsweise in den Werkstätten des russischen Hofjuweliers Fabergé bis 1917 jährlich ein Osterei für die Zarenfamilie.

 

Über den Sammler:

Im Alter von 10 Jahren begann der Franzose eggs-trvagant3Claude Pélisson seine ersten Fossilien und Mineralien zu sammeln, 1995 erwarb er sein erstes Rhodochrosit-Ei bei einer Ausstellung in Sainte-Marie-aux-Mines. Auf ein erstes, begeisterndes Objekt folgten viele weitere von dort sowie aus München und Tucson. Achtete er zu Beginn eher auf die Ästhetik und Originalität der Modelle, änderten sich die Auswahlkriterien bedeutend durch eine Begegnung mit dem bekannten Idar-Obersteiner Schleifer Dieter Jerusalem. Neben der Dimension eines Eies wählte er heute die Modelle aufgrund ihrer Form,
der perfekten Politur, Ästhetik und Seltenheit des Edelsteins
sowie einer geografischen Angabe des Fundortes aus.

 

Ausstellungsort:
Stiftung Deutsches Edelsteinmuseum
Hauptstraße 118
55743 Idar-Oberstein
Tel.: +49 (0) 6781 90 09 80
www.edelsteinmuseum.de