„Die Welt hinter den Dingen“ – Silber Sommer Galerie 2014

27. Januar 2014  
Gelistet unter: News, Termine, Termine

Die Silber Sommer Galerie 2014 präsentiert vom 12. bis 14. März 2014 die Ausstellung „Die Welt der Dinge“.  Sechs internationale, zeitgenössische Silberschmiede laden ein auf eine Reise durch den Entstehungsprozess ihrer Werke.

Welche Geschichten verstecken sich hinter den Objekten, die unseren Alltag begleiten? Welche ist die Sprache, die solche „Alltagsdinge“ sprechen? Wie entsteht Kommunikation zwischen Mensch und Ding – die Veranstaltung wird die „Welt hinter den Dingen“ aufspüren. Präsentiert werden die Werke im Neuen Museum in Nürnberg, im Staatlichen Museum für Kunst und Design sowie auf der Internationalen Handwerksmesse in München.

Die Silber Sommer Galerie ist eine internationale Plattform für junge Künstler, die handgefertigtes, zeitgenössisches Tafelgerät der Öffentlichkeit präsentiert. Ziel des Projekts, das seit 2009 von der Designerin Alessandra Pizzini geleitet wird, ist es, dem Publikum innovatives Tafelgerät näher zu bringen und die Entwicklung einer neuen Tischkultur zu fördern.  Durch die stetige Zusammenarbeit mit mehreren europäischen Kunsthochschulen konnte die Silber Sommer Galerie bislang ein vielfältiges und inspirierendes Panorama an Veranstaltungen zeigen.

TERMINE:
Mittwoch, 12. März 2014 – 18 Uhr
Neues Museum, Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg
Klarissenplatz – 90402 Nürnberg

Begrüßung: Dr. Angelika Nollert
Einführende Worte: Alessandra Pizzini
Es sprechen:
Drummond Masterton (UK)
Deborah Werbner (UK)
Isabelle Enders (DE)
Simon Pattison (UK)
Anders Ljungberg (SW)
Juliane Schölß (DE)

Die Beiträge sind auch auf der Internationalen Handwerksmesse München – Messegelände München „HandwerkDesign“ Halle B1, Aktionsbühne zu hören am:


Donnerstag, 13. März 2014 – 14:30 Uhr
Begrüßung: Alessandra Pizzini
Es sprechen:
Isabelle Enders
Deborah Werbner
Simon Pattison

Freitag, 14. März 2014 – 16 Uhr
Begrüßung: Alessandra Pizzini
Es prechen:
Anders Ljungberg
Drummond Masterton
Juliane Schölß