Der INHORGENTA AWARD 2018

20. Februar 2018  
Gelistet unter: News, Wettbewerb

Eine prominent besetzte siebenköpfige Jury, u.a. mit Barbara Becker, Franziska Knuppe und Ex-Bunte- Chefredakteurin Patricia Riekel, kürte die Gewinner des INHORGENTA AWARDS 2018. Aus über 100 Einreichungen aus neun Ländern durften sich sieben Schmuck- und Uhrenhersteller über die wichtige Branchenauszeichnung freuen.

Gellner entscheidet die Kategorie „Fashion Jewelry“ für sich

 

Der neue Perlenring aus der Kollektion „Stars in Heaven“ konnte durch seine Kontraste überzeugen. Roségold gepaart mit geschwärztem Edelstahl bieten hier die Bühne für eine Tahiti Zuchtperle.

 

Jörg Gellner, Gewinner der Kategorie „Fashion Jewelry“

Laura Bicego von Nanis

Nanis überzeugte die Jury in der Kategorie „Fine Jewelry“

Klarer Sieger in der Kategorie „Fine Jewelry“ ist das Armband „Trasformista“ der italienischen Designerin Laura Bicego. Das wandelbare Design – das Armband lässt sich durch ein paar Handgriffe in eine Kette im Panzermuster verwandeln – hat die Jury überzeugt.

 

„Watch Design“ geht an Junghans

Mit der neuen „Meister Kalender“ konnte Junghans punkten. Bei diesem Modell trifft klassische Eleganz auf funktionales Design in Anthrazit und Roségold, in Kombination mit einer detailverliebt gestalteten Mondphasenanzeige.

Mathias Stotz von Junghans

„Retailer of the Year“ Juwelier Hunke

Juwelier Hunke wird „Retailer of the Year“

Die Begründung der Jury: In sehr persönlich gestalteten Räumen und mit sicherem Gespür für Trends und zukünftige Klassiker stellt Juwelier Hunke das vielfältige Sortiment an Uhren sowie Schmuck zusammen.

Die Gewinner der weiteren Kategorien: TAG Heuer in der Kategorie „Smart and Connected Watch, die Katgorie „Designer of the year“ gewann Goldschmiede Dreier, den vom Publikum verliehen „Best Piece of Jewelry“- Award bekam Jaime Moreno.