Den Juwelier im Fokus: Gemworld Munich mit neuer Hallenstruktur

6. September 2017  
Gelistet unter: News, Termine

Foto: G. Nitsche

Mit rund 350 Ausstellern und einer neuen Hallenstruktur läutet die Gemworld Munich vom 27. bis 29. Oktober das Jahresendgeschäft ein. Angesichts eines attraktiven Ausstellerfeldes und renomierter neuer Teilnehmer im Fachhandelsbereich „Gemworld Professional“ sind die Veranstalter zuversichtlich für Deutschlands größte Branchenmesse im Herbst und eine der wichtigsten Einkaufsplattformen in Europa.

9. Gemworld Munich

 

Zum neunten Mal bereits findet am letzten Oktoberwochenende die Gemworld Munich statt. Für den Farbedelsteinhandel ist sie schon seit vielen Jahren eine wichtige Drehscheibe in Europa. Aber auch immer mehr Schmuckhersteller entdecken den Termin kurz vor dem Weihnachtsgeschäft für sich. Als Konsequenz aus dem Wachstum der vergangenen Jahre wurde die seit 2009 existierende Sortimentsstruktur in diesem Jahr neu justiert. Nicht ganz freiwillig allerdings, da aufgrund des Hallen‐Neubaus durch die Messe München weniger Fläche in der bisherigen Gem‐Halle B6 zur Verfügung steht, wie Messechef Christoph Keilmann erklärt: „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und die Gemworld Munich auf die gesamte B5 erweitert. Damit schließt sich der hochwertigen Edelsteinhalle B6 eine ebenso hochwertige Schmuckhalle B5 an, wodurch den Besuchern die Orientierung deutlich erleichtert wird.“

Der vergangenes Jahr erstmals angebotene Fachhandelsbereich „Gemworld Professional“ bleibt in der Halle B6. Dort erwarten neben den Firmen Wild & Petsch, Hermann Grimm und Hans D. Krieger rund 25 weitere Aussteller die Juweliere und Fachbesucher. Neu hinzugewinnen konnten die Veranstalter unter anderem den Perlenschmuckanbieter Hesse aus Lippstadt sowie Radiant Diamonds aus Antwerpen. Mit insgesamt drei neuen Anbietern ist das Diamantangebot in München in diesem Jahr sogar deutlich gewachsen. Und auch im Farbedelsteinbereich unterstreicht die wiederholte Teilnahme von internationalen Firmen wie RMC Gems aus Bangkok, dass man in Europa um die Gemworld Munich im Herbst nicht mehr herum kommt.

Nationale und internationale Aussteller

 

Mit alleine über 150 Ausstellern ist inzwischen auch der Fertigschmuckbereich für viele Juweliere und Fachhändler das Argument für die Reise nach München. Zu den Anbietern von Silber‐ und Designmuck, Edelsteinketten sowie exklusiven Unikaten zählen bedeutende Firmen der Branche.

Neben ILR Collection, Arnava oder Tathata sind in diesem Jahr auch wieder Blue Stone, LBV‐Prestige oder Erfurt Design auf der Gemworld Munich vertreten. Inspiration finden Fachbesucher bei den jungen Kreativen im New Design Forum oder unter den Finalisten des Schmuckwettbewerbs „Young Designers Corner“. Zum sechsten Mal bereits präsentieren sich dort die Absolventen deutscher und internationaler Schmuckdesign‐Akademien dem Fachpublikum. Die Preisverleihung findet am Freitagnachmittag statt (27.10.).

Ein umfassendes Angebot an Zubehör, Ladenbau, Werkzeugen und Verpackungen rundet die Gemworld Munich schließlich ab und macht die Messe auch 2017 wieder zu einem wichtigen Anlaufpunkt für den Fachhandel. Alle Informationen rund um die Veranstaltung sowie Online‐Tickets gibt es unter www.gemworldmunich.com.