Aus dem Norden in die ganze Welt – Schmuck aus Skandinavien

24. November 2017  
Gelistet unter: Design, News, Spektrum

Skandinavien ist nicht nur bekannt für seine raue, aber wunderschöne Natur, sondern auch für innovatives Schmuckdesign, das Liebhaber auf der ganzen Welt fasziniert. Die oftmals kühle und strenge Formensprache der Schmuckkreationen kommt nicht von ungefähr, ist doch der hohe Norden, der in vielen Landesteilen als ungezähmt und wild gilt, eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration. 

 

Schmuckdesign aus Skandinavien 

 

Nicht nur die großen, sondern auch kleinere Manufakturen aus Dänemark, Finnland und Co. sorgen in der Schmuckwelt immer wieder für Aufsehen: Eigenständiges Design, außergewöhnliche Materialkombinationen und Understatement zählen zu den herausstechenden Merkmalen der skandinavischen Schmuckszene. Das verbindende Element kann dabei als die „nordische Seele“ beschrieben werden. Was es damit genau auf sich hat, darüber sprach das „Schmuck Magazin“ mit Lapponia-Design Management Director Maria Uunila und Georg Jensen-Vizepräsident Nicholas Manville. 

 

Lapponia, Finnland  

Maria Uunila, Design Management Director
Unter der Designführung von Maria Uunila entstehen bei Lapponia im finnischen Helsinki handgefertigte, zeitlose Schmuckstücke.

Was verstehen Sie unter der „Nordischen Seele“?
Maria Uunila: Ich verstehe die nordische Seele als eine Art innerer Haltung, die als Teil der nordischen Denkweise angesehen werden kann. Sie wird von unserer einzigartigen, kühnen und sogar rohen Natur sowie unserer furchtlosen Einstellung, unseren eigenen Weg zu gehen, geprägt.

Was macht den Reiz von Lapponia aus, und wie hängt dieser mit der
Nordischen Seele zusammen?
Lapponia ist sehr tief verwurzelt und inspiriert von der Nordischen Seele. Die Designsprache von Lapponia ist einzigartig und unverwechselbar. Sie ist organisch, mutig, furchtlos und stark, aber immer noch sehr schön und berührend.

 

Was hat skandinavisches Design gemeinsam?
Wenn ich mir skandinavische Schmuckmarken ansehe, würde ich sagen, dass schwedische und dänische Designs die meisten Ähnlichkeiten aufweisen. Sie sind modisch orientiert, minimalistisch, leicht und zart. Ich würde sagen, dass das finnische Schmuckdesign nicht so stark der Mode folgt. Wir glauben an zeitlose Stücke, schaffen eine einzigartige und unverwechselbare Designsprache und bleiben uns dabei treu. Wir tendieren dazu, Schmuck als etwas zu sehen, das man von Generation zu Generation weitergeben sollte – als wertvolle Erinnerungsstücke und als Handwerkskunst.

 

 
Fotograf Emil Larsson hat den Schmuck von Lapponia in ein spektakuläres, neues Licht gestellt.

Um einen neuen fotografischen Stil zu entwickeln, haben Sie mit Fotograf Emil Larsson zusammengearbeitet. Wie ist diese Kooperation entstanden?
Die Zusammenarbeit mit Emil Larsson war großartig! Seine Fähigkeit, Fotografie als Kunst zu sehen, ist erstaunlich. Er überlegt jedes Detail, nimmt sich Zeit und gibt sich viel Mühe, um für jedes Bild den perfekten Rahmen zu kreieren. Emil hat mit großartigen Marken zusammen-gearbeitet, und ich bin froh, dass Lapponia jetzt Teil seines Portfolios ist.

Georg Jensen, Dänemark 

Nicholas Manville, Vizepräsident von Georg Jensen
Das Umsetzen von Visionen und Experimentieren mit Formen und Materialien sind ein Grundpfeiler von Georg Jensen.

Welche Bedeutung hat die „nordische Seele“ für Schmuckdesign
von Georg Jensen?
Nicholas Manville: Design, das eine nordische Seele hat, zieht ganz stark die Natur Skandinaviens mit ein: saubere Luft, klares Wasser und die einzigartige Verbindung zum Licht. Jede Form hat ihre Funktion – auch die Schönheit jedes Georg Jensen-Designs ergibt sich aus diesem Zusammenhang.

Welche Verbindung hat Georg Jensen mit der Nordischen Seele, und was ist das Besondere der Schmuckdesigns?
Schmuck von Georg Jensen ist mit der nordischen Seele verschmolzen.

 

Unsere Desings haben mühelos anmutende Linien ohne übermäßige Verzierungen, was sehr schwer zu erreichen ist. Die Materialien werden aufgrund ihrer Fähigkeit ausgewählt, Licht zu absorbieren und zu reflektieren, wodurch ein besonderes Leuchten erzeugt wird. In den Entwürfen von Vivianna Torun Bülow-Hube spiegelt sich der Geist von Georg Jensen wider. Ihr Experimentieren mit natürlichen Formen und ihre Idee, Schmuck zu kreieren, den Frauen für sich selbst kaufen und sowohl in der Arbeit als auch bei besonderen Anlässen tragen können, spricht für die Schönheit der Praktikabilität von Georg Jensen.

Was ist Ihr persönliches Lieblingsschmuckstück?
Eindeutig der „Torun“-Armreif. Er scheint sehr einfach zu sein, aber es ist ein handwerkliches Meisterwerk, die schlichte Form zu erreichen und den Verschluss als Teil des Designs zu integrieren. Der Armreif hat auch die Fähigkeit, verschiedene Ausdrücksformen anzunehmen: Er wirkt in Gold ganz anders als in Silber, ob alleine oder mit mehreren getragen. „Torun“ kann auch mit Diamanten besetzt sein und ist einfach ein ikonisches Ausdrucksmittel.

Welche Sehnsüchte muss Schmuck befriedigen?
Schmuck muss schön sein und sich gut anfühlen, aber er hat auch die einzigartige Fähigkeit, an die besonderen Geschichten in unserem Leben zu erinnern. Er ist ein ständiges Symbol der Emotion, das uns daran erinnert, was im Leben wichtig ist.

 
Der „Aria“-Ring vereint geometrische Formen auf unaufdringlich luxuriöse Art und Weise.