Fischer Trauringe mit Germand Design Award ausgezeichnet

20. Oktober 2017  
Gelistet unter: News

 

„Elise“-Ring von Fischer Trauringe erhält beim German Design Award die Auszeichnung „Winner“ in der Kategorie „Luxury Goods“. 

Bereits zum siebten Mal wurde die Auszeichnung „German Design Award“ vom Rat für Formgebung verliehen. Der Wettbewerb stellt höchste Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: Durch das einzigartige Nominierungsverfahren werden nur solche Produkte zur Teilnahme eingeladen, die nachweislich durch ihre gestalterische Qualität herausragen.

Der wunderschöne Schmuckring aus Platin aus der Trauringmanufaktur Fischer & Sohn konnte die hochkarätige Jury überzeugen. Sie würdigte damit den sehr hochwertigen Jubiläumsring, der aus Anlass des 250-jährigen Uhren- und Schmuckjubiläums der Goldstadt Pforzheim kreiert und gefertigt wurde.

„Wir sind besonders stolz auf diese Auszeichnung im Design-Bereich“, sagte Wolfgang Fischer, Inhaber von Fischer & Sohn, anlässlich der Preisverleihung. „In Sachen Design nimmt die Firma seit Jahren einen Platz als Vorreiter in der Trauringbranche ein. Die Auszeichnung mit dem German Design Award bestärkt uns nicht nur in der Entwicklung unserer Designs, sondern würdigt auch die traditionelle Handwerkskunst, beispielsweise unserer Fasser und Goldschmiede, in Verbindung mit modernster Technologie.“

 

Der ausgezeichnete Ring

 

Der Schmuckring aus 950/- Platin, dem „Königsmetall“, gehört zur Fischer-Kollektion „Elise“, die für filigrane Ornamente, ein phantasievolles Spiel mit Farben und neu interpretierte Handwerkskunst bekannt ist. Mittlerweile umfasst die Kollektion ca. 20 Schmuckstücke und ist deutschlandweit bei ca. 65 Fischer-Juwelierpartnern und darüber hinaus auch in Österreich, der Schweiz, in Belgien, den Niederlanden, Schweden, Hong Kong und China erhältlich.

 

Die lebendige Farbwirkung mit teils zart schimmernden Perlmutteffekten, dezenter Farbwirkung oder kontrastreicher Farbgebung, verleiht den Schmuckstücken eine sehr ausdrucksstarke Optik. Diese farbenfrohen Akzente werden durch einen neuartigen Verbundwerkstoff auf Keramikbasis erzielt. Dieser kommt ursprünglich in der Dentalmedizin zum Einsatz und hat ausgehend von seiner eigentlichen Bestimmung hervorragende Eigenschaften hinsichtlich Festigkeit und Bruchsicherheit. Der Verbundwerkstoff wurde für den Einsatz im Schmuckbereich weiterentwickelt und eingefärbt.

In die auf den Ring eingelaserten Vertiefungen wird das farbige Material in mehreren Schichten in Handarbeit eingebracht und anschließend schichtweise unter UV-Licht ausgehärtet. Nicht nur das Einbringen des Inlays, sondern auch das Fassen der 100 funkelnden Brillanten und zahlreiche weitere Verarbeitungsschritte erfolgen in liebevoller Handarbeit der findigen Goldschmiede und Fasser in der Fischer Trauringmanufaktur. Trotz zahlreicher manueller Schritte, ist das Produkt für eine serielle Fertigung geeignet. Der fertige Ring ist farbecht, sowie stoß- und verschleißfest. Das neuartige Material eignet sich daher hervorragend für die Herstellung von Ringen, Ohrringen und Colliers.

 

Das Design des Rings

 

Die Pforzheimer Trauringmanufaktur Fischer & Sohn präsentiert zum 250. Geburtstag der Schmuck- und Uhrenindustrie in Pforzheim diesen herausragenden Jubiläumsring.

Seit fast 100 dieser 250 Jahren prägt die Trauringmanufaktur Fischer die Stadtgeschichte mit und hat sowohl die Höhen als auch die Tiefen, das unendliche Auf und Ab der Goldstadt Pforzheim miterlebt. „Unendlich“ bedeutet jenseits jeder Größe, jedes Vergleichbaren. Und das gilt auch für Pforzheim. Eine vergleichbare Geschichte über die Entstehung und den historischen Verlauf einer Stadt sucht ihres Gleichen.

Diese außergewöhnliche Entwicklung zum Anlass nehmend, reflektiert Fischer zum Branchen-Jubiläum die 250 Jahre in einem ebenso besonderen Ring, nicht nur was das Design angeht – auch das Material ist wegweisend.

Die Unendlichkeit der Stadtgeschichte wird durch das entsprechend um den Ring geschlungene Symbol visualisiert. Die beinahe 100 Jahre, die Fischer die Geschichte Pforzheims bereits mitgestaltet, werden durch 100 funkelnde, lupenreine Brillanten zum Ausdruck gebracht.

Die feinen Keramik-Intarsien in diesem Modell sind in einem dezenten aber aussagekräftigen Lavendelblau gehalten. Auch im Wappen der Goldstadt Pforzheim spielt Blau eine große Rolle.

Ausgearbeitet wurde das Design von Peter Birkenmeier, der seit Jahren als Chefdesigner für Fischer Trauringe tätig ist. Einblick in seine Schaffensweise gibt ein Zitat:

„Kreative Arbeit ist eine Mischung aus sehr zeitintensiver, konsequenter, spannender und jedes Mal anderer Beschäftigung mit einem bestimmten Thema – immer fixiert auf das perfekte Ergebnis. Das ist immer aufs Neue eine Herausforderung, ein stetiger Versuch, mich auszudrücken ohne dabei abgegriffenes Denken zu übernehmen und dennoch gleichzeitig viel Spaß dabei zu empfinden.“ so Peter Birkenmeier.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Goldschmiedekunst auf dem Katholikentag 2018

17. Oktober 2017  
Gelistet unter: News

Anlässlich des 2018 in NRW, in Münster, stattfindenden Katholikentages schreibt der Landesinnungsverband einen Gestaltungswettbewerb aus. Der Katholikentag wird die Ausstellung der jurierten Schmuckstücke dieses Schmuckwettbewerbs zum Leitwort des Katholikentags ins Programm aufnehmen!

Mehr lesen

Ausstellungseröffnung LA LOOPE

16. Oktober 2017  
Gelistet unter: News, Termine

 

LA LOOPE, Reine Zierde 2005 – 2017
Schmuckkollektion der letzten zwölf Jahre von Tanja Friedrichs und graphische Serien aus der Sammlung von Manhardt Barthelmie.
KunstRaum Duisburg – Ausstellungseröffnung am Samstag, 4. November 2017, 17 bis 20 Uhr. Mehr lesen

Wiener Schmucktage

16. Oktober 2017  
Gelistet unter: News, Termine

 

Zehn von einer Jury ausgewählte Kleinserien und Editionen sind vom 8. bis 12. November 2017 in der MAK-Säulenhalle bzw. im MAK Design Shop zu sehen, wo sie auch erworben werden können. Mehr lesen

GOLD/ITALY 2017

12. Oktober 2017  
Gelistet unter: News, Termine

 

Vom 21. bis 23. Oktober 2017 findet die fünfte Ausgabe der GOLD/ITALY in Arezzo statt, die dieses Jahr ganz im Zeichen von zeitlosen Schmuck steht. Die Ausstellung ist eine Werbe- und Sichtbarkeitsplattform für die besten Schmuckproduzenten Italiens und ist eine wichtige Bühne für die Präsentation neuer Formen von Gold und Silber.

 

 

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

 

Die GOLD/ITALY 2017 biete auch dieses Jahre wieder ein spannendes Rahmenprogramm. Eingeleitet wird die Ausstellung von der Eröffnungsfeier am Samstag und der Abendveranstaltung „Gold Night“, an der sich die ganze Stadt beteiligt und zum Midnight-Shopping einlädt.

Der „#CreateYourLove-Wettbewerb“ bietet teilnehmenden Designer die Chance eine Halskette zu kreieren, das von der Liebe inspiriert ist und die Themen „zeitlos“ und „für immer“ aufgreift. Auf diese Weise möchte die GOLD/ITALY 2017 die Rolle des Schmucks als wertvolles Element hervorheben, das über die Zeit hinausgeht und kraftvolle, emotionale Inhalte überträgt. Am Sonntag, dem 22. Oktober, findet dann die glamouröse Preisverleihung statt, die von Modejournalistin Cinzia Malvini präsentiert wird. 

Discover Arezzo

 

Teilnehmer der GOLD/ITALY 2017 können am Wochenende zusätzlich an geführten Touren teilnehmen. Bei einem Spaziergang können das historisch-künstlerische Flair der Stadt und ihre architektonischen Meisterwerke entdeckt werden. 

Ausstellungshinweis – Silvia Weidenbach

10. Oktober 2017  
Gelistet unter: News, Termine

Die Künstlerin kombiniert ihre traditionelle handwerkliche Erfahrung mit den neuen Technologien des „haptischen Arms“ und mit 3D-Druck. Silvia Weidenbachs innovative Herangehensweise hat zu einer Fülle an neuartigen Möglichkeiten im Schmuckmachen geführt, die sie selbst „Digitales Handwerk“ nennt.  Mehr lesen