Wenn Platin, dann reines Platin 950

9. Dezember 2010  
Gelistet unter: Edelsteinforum, Interview

Gespräch mit Christoph Teufel, Geschäftsführer der Firma Henrich & Denzel in Radolfzell, die Schmuck aus hochwertigen Materialien und in einer zeitgemässen Formensprache herstellt.

christoph-teufelmg_2129Warum ziehen Sie Platin allen anderen Materialien vor?
Christoph Teufel: Zunächst einmal ist Platin das kostbarste aller Edelmetalle. Es ist einzigartig elegant und gleichzeitig Inbegriff des Understatements im Schmuck-bereich. Durch die herausragenden Eigenschaften in Sachen Zähigkeit und Härte lassen sich wundervolle Schmuckstücke gestalten, und auch Diamanten sind in Platinfassungen besonders sicher aufgehoben. Für die Trägerin/den Träger hat Schmuck aus Platin noch den großen Vorteil, dass er durch die hypoallergene Eigenschaft besonders hautverträglich ist.

Wo liegt der Unterschied zu Palladium, das ja immer häufiger auch zu Schmuck verarbeitet wird?
Palladium ist als Schmuckmetall noch ein junges Metall. Der einzige Vorteil liegt im Preis. Palladium ist deutlich leichter als Platin und auch weicher. Viele Schmuckstücke lassen sich nicht oder nicht in der gleichen Qualität in Palladium herstellen. Trauringe aus Palladium bekommen schneller und deutlichere Tragespuren als Platinringe. Und nicht zuletzt ist Palladium nicht hypoallergen.

Welche anderen Platin-Legierungen außer dem reinen Platin 950 gibt es und wie sind diese zu bewerten?
Es gibt Platinlegierungen, die nur einen Edelmetallanteil von 585 oder 750 von
1.000 Teilen aufweisen. In ihren Eigenschaften sind sie daher auch anders als Platin 950. Gerade die Reinheit dieser hochwertigen Legierung macht aber die Besonderheit und nicht zuletzt die Begehrlichkeit aus.

Worauf sollte der Käufer von PlatinSchmuck achten?
Wenn Platin, dann Platin 950. Im Trauringbereich empfehlen wir Platin 950, welches Wolfram als Zusatzmetall enthält. Das macht die Ringe noch widerstandsfähiger. Die Legierungsgüte ist in jedem „echten“ Schmuckstück als „Pt950“ eingeprägt. Darauf sollten Kunden übrigens auch bei Schmuckstücken aus Gold achten. Hier ist bei hochwertigem Gold 750 die Prägung „Au750“ zu finden. Henrich & Denzel prägt zusätzlich die Qualität und das Gewicht der Diamanten in die Schmuckstücke. Das gibt dem Käufer noch mehr Sicherheit beim Kauf.

Tahiti-Winner!

1. Dezember 2010  
Gelistet unter: Ästhetik, Featured, Fotostrecken

Hier dürfen wir Ihnen die 12 Favoriten unseres Perlen-Grand-Prix „Tahiti New“ präsentieren. In den drei Kategorien Designer, Hersteller und Juweliere haben Perlenprofis ihre schönsten Tahiti-Neuheiten eingereicht. Wir hatten die Qual der Wahl und haben die vier raffiniertesten Stücke pro Kategorie gewählt. Eines der vier Designer-Highlights – ein Ohrring von Autore – ist am Cover zu bewundern. Sehen Sie selbst!

Armband von Catherine Sauvage

Bild 1 von 11

Tahiti-Zuchtperle, drei Brillanten, fünf Peridots, Eisen/Palladium